Buchvorstellung: Tim Parks – Eine Saison mit Verona

Anspruchsvoll und fesselnd.

In jeder Buchabteilung findet man regalweise Bücher über den Fußball, seien es Biographien, Vereinsenzyklopädien oder Bildbände.  Doch ein Buch zählt zu den herausragendsten und das obwohl es nur von einem kleinen Verein in Norditalien erzählt.

Es ist sicherlich eine der Pflichtlektüren schlechthin für jeden Fußballfan. Der preisgekrönte Schriftsteller Tim Parks schildert seine Erlebnisse einer ausgiebigen Saison als Fan des italienischen Erstligisten Hellas Verona. Der Engländer der mit seiner italienischen Frau und seinen Kindern in Verona lebt hat dem krisengeschüttelten Klub sein Herz geschenkt und taucht in einem Selbstversuch in die Fanszene und die Strukturen des Vereins ein. Hierbei dokumentiert er jeden Spieltag in einer sehr abwechslungsreichen und spannenden Herangehensweise und vermischt diesen mit privaten Erlebnissen und philosophischen Thesen.

Besonders auffällig sind die Abschnitte in denen aus dem intelligenten und gebildeten Menschen Tim Parks immer wieder ein kopfloser Fußballfanatiker wird, der sich in Aberglaube und Illusionen rettet. Dies ist vielleicht die Kernaussage des Buches. Es geht in erster Linie weder um Hellas Verona, Italien oder Tim Parks, sondern um den Moment des Fan sein. Der Moment in dem du alles vergisst was du bist und warst. Der Rausch um die lederne Kugel. Die 90 Minuten in denen du deinen gesamte Identität aufgibst um ein Fan zu sein. Die Flucht in eine Traumwelt mit seiner eigenen Romantik und seinen eigenen Gesetzen. Tim Parks erklärt diese Metamorphose in herausragender Art und Weise.

Ein wirklich spannendes Buch von der ersten bis zur letzten Seite, welches tiefe Einblicke in Fanstrukturen, die italienische Serie A und der Seele der italienischen Kultur gibt. Interessant auch für viele Bayer04-Fans, Hellas Verona zählte zu den Vereinen von denen es konkreteste Wechselangebote für den Ausnahmestürmer Ulf Kirsten gab. Bei einem gemeinsamen Besuch Veronas gelang Reiner Calmund das Kunststück dem „Schwatten“ diese wunderschöne Stadt Norditaliens auszureden. Sicherlich ein Transfer der höchstwahrscheinlich die Geschichte dieses Verein maßgeblich verändert hätte.

Hinweis: Solltet ihr zu wenig über den Klub Hellas Verona und die Serie A wissen, schlagt nicht in Wikipedia nach, so bleiben für euch der dokumentierte Saisonverlauf und die Zusammenhänge erst recht sehr spannend.

[poll id=“3″]

Dies ist ein Beitrag von JSE. Du kannst diesen Artikel kommentieren und ihn bewerten.

15.081 Gedanken zu „Buchvorstellung: Tim Parks – Eine Saison mit Verona“


  1. Jeg tar ikke utfordringen, men jeg likte din 🙂 Ellers er jeg glad for at noen tar til motmæle mot det er gjør at blogglivet blir litt surt innimellom. Det man ikke kan si til folk uten Ã¥ se dem direkte inn i øynene – det burde man heller ikke skrive (gammelt visdomsord ;)). God søndag. H.

  2. Pingback: setelah

  3. The article states:"…from the early 1970s to 2000…There was no dynamic driver for the world economy."What about the Information Revolution that began around 1982, the beginning of globalization around the same time, implementing more free market principles (e.g. lower taxes and deregulation), and countries becoming democracies?The recent "Super-Cycle" originated in the U.S. and spread throughout the world. U.S. production and the efficiencies that followed allowed the U.S. to become a "Black Hole" in the global economy, attracting imports and capital, and even attracting the foreign owners of that capital themselves.


  4. I’m nevertheless learning by means of you, while I am improving me personally. I certainly enjoy reading through all and that is posted on your own web page. Continue to help keep the ideas coming. I revel in it

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *